Unser Verein

In Erwägung der Tatsache, dass nur durch Zusammenschluss der Interessenten die besten Erfolge in der Zucht von Geflügel aller Art zu erzielen sind, wurde zu Anfang des Jahres 1907 von mehreren Züch­tern der Beschluss gefasst, auch in Eilendorf einen Geflügelzuchtverein zu gründen.

Auch heute – mehr als 100 Jahre nach seiner Entstehung – hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, die Rasse- und Ziergeflügelzucht zu fördern unter Herausstellung als wertvolle Freizeitbeschäftigung.  Dabei hat eine naturnahe, artgerechte Haltung unter Einbeziehung des Tierschutzes höchste Priorität.

Einige Auszüge aus der Chronik anlässlich des 100-jährigen Bestehens sind nachfolgend ersichtlich.

1973
Das in 1972 neu aufgenommene Mitglied Balthasar Kloubert übernimmt in diesem Jahr erstmalig zentral das Brüten für das Hühnergeflügel. — Sowohl die 15. Westdeutsche Grenzschau als auch die Landesverbandsschau in Köln sind wegen der Ölkrise in ihrer Meldezahl beeinträchtigt, da an Sonntagen ein Fahrverbot verhängt wird.

1974
Das langjährige Mitglied Josef Schneiders verstirbt. — Im Juni berichtet Heinrich Lauter über die Tagung der Europavereinigung in Bologna. — Der „große“ Saal des Vereinslokals wird an eine Supermarkt-Kette vermietet. — Räume für eine Westdeutsche Grenzschau stehen somit nicht mehr zur Verfügung. — Der Verein wechselt sein Vereinslokal in das Sängerheim, am Kirchplatz. — In diesen Räumen wird erstmalig eine reine Vereinsschau durchgeführt. — Jakob Hüllenkremer scheidet auf eigenen Wunsch als 2. Vorsitzender aus.

1975
Johann Krings wird wieder 2. Vorsitzender, Josef Krings Geschäftsführer. — Die Vereinsschau findet erneut im Sängerheim statt.

1976
Heinrich Lauter feiert seinen 75. Geburtstag mit den Geflügelzüchtern, anwesend sind u.a. Präsident Schönefeld, Kurt Spiecker und fast alle Preisrichterkollegen. — Otto Guba erstellt einen Film über die Aufzucht bei den einzelnen Züchtern und bereichert so die Monatsversammlung im September. — Der Verein wechselt erneut das Ausstellungslokal nach Bex, Von-Coels-Str. 297, dass zumindest eine erweiterte Vereinsschau aufgrund der etwas größeren Räumlichkeiten ermöglicht.

1977
Es verstirbt das Mitglied Arnold Lennartz, langjähriger Kreisverbands-Vorsitzender. — Die Silberne Bundes-Nadel erhalten Hans Krings, Helmut Lauter, Leo Lauter; mit der Goldenen LV-Nadel werden Heinz Emonts, Leo Grümmer, Otto Guba, Jakob Hüllenkremer, Balthasar Kloubert und Josef Krings ausgezeichnet. — Der Verein führt die 2. erweiterte Vereinsschau durch.

1978
Ausflug zum Zoo Köln mit Besuch der Flora und Schifffahrt auf dem Rhein. — 3. erweiterte Vereinsschau bei Bex.

1979
Heinrich Lauter tritt nach 45 Jahren! als 1. Vorsitzender zurück und wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt. — Sein Sohn Leo Lauter tritt im wahrsten Sinne des Wortes in die Fußstapfen seines Vaters und wird zum neuen Vorsitzenden gewählt. — Ausflug zur Bundesgartenschau nach Bonn. — 4. erweiterte Vereinsschau.

1980
Schriftführer wird Josef Beuel.
Der Ausflug führt uns zum EG-Musterhof nach Haltern. — Grillfest ist im Sommer bei Krings. — Die Interessen-gemeinschaft Eilendorfer Vereine, bei der auch der GZV Mitglied ist, kann das Vereinshaus einweihen. — Die 5. erweiterte Rassegeflügelschau wird wie in den Vorjahren bei Bex durchgeführt.

1981
Vereinsausflug in die Eifel: Blankenheim, Nürburgring, Laacher See, Mayen, Broltal. — Im September beteiligt sich der Verein an der Kreistierschau in der Reithalle in Würselen mit 30 Volieren und 99 Einzeltieren. — 6. erweiterte Vereinsschau bei Bex, Heinz und Fritz Nießen erhalten die Silberne Nadel des BDRG

1982
Im August Vereinsausflug in die Eifel nach Rurberg, Einruhr, Gemünd, Heimbach; Kreisschau zum 75-jährigen Jubiläum.

1983
Zu sieben Monatsversammlungen werden von 8 Züchtern bis zu 4 x Tiere zu den Monatsversammlungen mitgebracht. — Der Vereinsausflug ist im August mit Hafenrundfahrt und Zoobesuch in Duisburg. — An der 100-Jahrfeier des Landesverbandes in Türnich nehmen einige Zuchtfreunde des Vereins teil. — Am 3.12.1983 verstirbt unser Ehrenvorsitzender Heinrich Lauter nach 63-jähriger Mitgliedschaft.

1984
Heinz Begaß löst Josef Beuel als Schriftführer ab. — Wieder werden zu acht Monatsversammlungen von 7 Züchtern bis zu 3 x Tiere zur Tierbesprechung mitgebracht. — Otto Guba und Hans Krings zeigen – wie bereits mehrfach in den letzten Jahren – ihre Filme und Dia‘s über Vereinsaktivitäten.

1985
Hans Krings zeigt im Mai eine Dia-Reihe über das Vereinsleben. — Der Vereinsausflug führt uns nach Brüggen am Hariksee. — Die Tauben der Vereinsmitglieder werden in gemeinsamen Terminen gegen den Paramyxo-Virus geimpft. — Im September kommen hierbei 220 Tiere zusammen. — Leo Grümmer und Hans Krings werden mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet. — Johann Krings wird zum Ehrenmitglied des Kreisverbandes ernannt. — Bei der Vereinsschau bei Bex zeigt Marianne Lauter erstmalig ihr Talent für die mustergültige Herrichtung der Preis-Voliere und die Ausschmückung der Schau, welches wir bis heute immer wieder bewundern können.

1986
Otto Guba zeigt in mehreren Versammlungen Filme über das Vereinsleben und die einzelnen Züchter. — Balthasar Kloubert, von 1973 bis 1984 „Brutmeister“ des Vereins, verstirbt. — Wolfgang Strixner übernimmt diese Aufgabe. — Der Verein erwirbt die Brut-Maschine. — Wolfgang Strixner erhält die silberne LV-Nadel.

1987
Auf der Generalversammlung wird ein neuer Besucherrekord von 32 Mitgliedern in der Ära von Leo Lauter erreicht. — Der langjährige 2. Vorsitzende Johann Krings, Träger der goldenen Vereins-Nadel, verstirbt. — Das Grillfest findet bei Nießen / Begass in Krauthausen statt. — Der Vereinsausflug hat die Bundesgartenschau in Düsseldorf als Ziel. — Zum 80-jährigen Jubiläum findet bereits im September eine gesonderte Volierenschau statt. — Die eigentliche Jubiläums- und Kreisschau wird im Jugendheim Rotdornweg in
Stolberg-Münsterbusch mit 911 Tieren und 101 Ausstellern durchgeführt. — Die Goldene Bundesnadel wird an Leo Lauter und Hans Krings, die silberne Bundes-Nadel an Heinz Emonts, Otto Guba und Josef Krings; die goldene LVNadel an Kurt Göbbels, die silberne LV-Nadel an Franz Bemmelen, Marianne Mülfahrt und Alb.-Jos. Garvelink verliehen.

1988
Hans Krings hält im Februar einen Dia-Vortrag über Ausstellungstiere und Vereinsausflüge. — Der Verein folgt dem Wunsch der Ortsbauernschaft, in Brand die Schau durch einige Volieren zu ergänzen. — Beim Festzug anlässlich „750-Jahre Eilendorf“ stellt der Verein einen Wagen, der u.a. ein von Otto Guba gestaltetes Bild des seit Jahrhunderten existierenden Stasterhofes (heute Woopen) zeigt. — Der nunmehr schon seit vielen Jahren stets aktive Ausstellungsleiter und Organisator der Vereinsausflüge Leo Grümmer wird zum Vorstandsmitglied auf Lebenszeit ernannt. — Durch Pächterwechsel steht zur fraglichen Zeit das Vereinslokal nicht für die Ausstellung zur Verfügung. — Die Schau findet erstmalig in den ehemaligen Schulklassen der jetzt von der GEK Eilendorf, der Nirmer Narrenzunft und dem Instrumentalverein Eilendorf genutzten Räumen des Vereinshauses statt.

1989
Heinz Begaß übernimmt das Amt des Geschäftsführers. — Neues Vereinslokal wird das Lokal „Zum Treppchen“, direkt gegenüber dem Vereinshaus gelegen. — Das Grillfest findet im Sommer bei Familie Nießen statt. — Die ganz selten verliehene Vereinsnadel in Silber erhalten Helmut und Leo Lauter, Heinz Nießen und Josef Krings.

1990
Im August findet das Grillfest wieder bei Nießen statt. — Im September geht der Vereinsausflug in die Eifel mit Schifffahrt auf dem Rursee. — Der 2. Kassierer und immer aktive Züchter Heinz Emonts verstirbt.

1991
Die stets aktiven Zuchtfreunde Cornel Lauter und Gerd Walther, die auch im inzwischen nicht mehr existenten GZV Brand sowie Zfr. Walther im RTZV Aachen lange Jahre Mitglied waren, versterben. — Das Grillfest mit vorangehender Halbtageswanderung findet in diesem Jahr bei Familie Strixner statt. — Nach einem Hilferuf des LV-Vorsitzenden Horst Krämer stellt der Verein wieder eine Arbeitsgruppe in Köln anlässlich der Nationalen Rassegeflügelschau (siehe Sonderbericht des Vorsitzenden). — Es werden folgende Nadeln verliehen: Helmut Lauter Bund Gold, Kurt Göbbels Bund Silber, Adalbert Garvelink LV Gold, Heinz Nießen LV Gold, Fritz Nießen LV Gold

1992
Das Grillfest findet wieder bei Familie Strixner statt. — Im Herbst hält Zfr. Hans Krings einen Dia-Vortrag, Otto Guba einen Filmvortrag. — Folgende Nadeln werden verliehen: Josef Krings Bund Gold, Leo Grümmer Bund Gold, Franz Bemmelen LV Gold, Marianne Mülfahrt LV Gold, Josef Woopen sen. LV Gold, Josef Woopen jun. LV Silber, Alfons Rother LV Silber

1993
Im Mai besucht der Verein mit einer starken Abordnung den 1. Rheinischen Züchtertag. — Die Teilnehmer sind begeistert von den Fachvorträgen. — Im Juni ist das Grillfest auf dem Grillplatz Birkstraße. — Die Kreisschau findet in der Halle der Schule Brühlstraße statt.
Nadeln: Fritz Nießen Bund Gold, A. Garvelink Bund Silber, Hans Kelmes LV Silber

1994
Zfr. Leo Lauter wird 2. Vorsitzender des Kreisverbandes Aachen. — Nadeln: Josef Woopen jun. LV Gold, Josef Woopen sen. Bund Silber 100 Jahre Geflügelzuchtverein 22 Eilendorf, Marianne Mülfahrt Bund Silber, Franz Bemmelen Bund Silber, Wolfgang Strixner Bund Silber, Heinz Begaß LV Silber, Berthold Hütten LV Silber, Josef Hannott LV Silber

1995
Im Februar hält der KV-Zuchtwart Günther Lewald ein Referat über die „Entwicklung vom Ei bis zum Ausstellungstier“. — Beim LV-Jugendtreffen in Mechernich ist der Verein mit einer starken Abordnung vertreten. — Der Verein beteiligt sich am Bauernmarkt in Berensberg mit einigen Volieren. — Dieser Markt hat geschätzte 3000 Besucher.

1996
Der Vereinsausflug führt uns zur Gemeinschaftszuchtanlage nach Meckenheim. — Es wird eine neue Vereins-Brutmaschine angeschafft. — Im Sept. wird das KVJugendtreffen im hiesigen Vereinshaus durchgeführt.

1997
In diesem Jahr ist Ziel des Vereinsausflugs die Bundesgartenschau in Gelsenkirchen.
Zum 90-jährigen Jubiläum ist der Verein Ausrichter der Kreisschau. — Die langjährigen Mitglieder Otto Guba, Leo Grümmer, Fritz Nießen und Josef Woopen sen. werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

1998
Die Kindergärten in Verlautenheide und Oberforstbach erhalten Küken von unserem Mitglied Heinz Nießen. — Der Vereinsausflug führt uns in diesem Jahr zur Landesgartenschau nach Jülich.

1999
Im Februar wird auf Veranlassung des RGZV Eilendorf durch einen Mitarbeiter der Firma Muskator ein Vortrag über „die Anforderungen an eine bedarfsgerechte Fütterung“ für die Züchter des Kreisverbandes gehalten. — Verschiedene Züchter des Vereins stellen in der Grundschule Brühlstraße und im Goethe-Gymnasium in Stolberg Hühner und Küken für den Biologie Unterricht zur Verfügung. — Start zur Tierparkrallye 2001 der KV-Jugend; li. KV und Vereinsjugendleiter Bernd Nobis und „Organisatorin“ Sabine Krings. — Das Grillfest wird in den Anlagen bei unserem Zfr. Josef Woopen jun. gefeiert. — Der Bauernmarkt in der Albert-Vahle-Halle in der Soers wird vom Verein mit 17 Volieren bereichert.
Die Veranstalter schätzen eine Besucherzahl von 20.000.

2000
Hans Krings wird zum Meister der Rheinischen Rassegeflügelzucht ernannt. — Leo Lauter wird zum 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes Aachen gewählt. — Der begnadete Modeneser-Züchter Anton Adenau und das langjährige Ehren- Mitglied Josef Woopen sen. versterben.

2001
Es verstirbt eines der ältesten Mitglieder, der auch Ehrenmitglied ist, Fritz Nießen. — Im Mai besucht der Verein – in Verbindung mit der Jugend des Kreisverbandes – den Aachener Tierpark. — Hier macht die Jugend eine Rallye und lernt hierbei auch die unterschiedlichen Eigrößen von Amsel bis Strauß kennen. — Der Verein beteiligt sich am „Tag des offenen Hofes“ in Horbach mit Volieren und einem Info-Stand.

2002
Im Februar werden dem Verein im Dachgeschoss des Vereinshauses zwei Räume zugeteilt, die für ihre Nutzung erheblicher Sanierungsarbeiten bedürfen. Deshalb ist in den nächsten Monaten immer wieder der Einsatz der Mitglieder gefragt. — Im Sommer findet bei Zfr. Heinz Nießen ein Grillfest mit Tierbesprechung statt (Foto).

Leo Lauter - Grillfest und Tierbesprechung bei Nießen im Sommer

Leo Lauter – Grillfest und Tierbesprechung bei Nießen im Sommer

Abbau der Kreisschau 2002 an der Turnhalle der Grundschule Brühlstraße; von links: Peter Nießen, Günther Abels, Lissy Gilles, Heinz Nießen, Fritz Ott, Daniel Neukirchen, Helmut Lauter (halb verdeckt), Leo Lauter

Abbau der Kreisschau 2002 an der Turnhalle der Grundschule Brühlstraße; von links: Peter Nießen, Günther Abels, Lissy Gilles, Heinz Nießen, Fritz Ott, Daniel Neukirchen, Helmut Lauter (halb verdeckt), Leo Lauter

Beim Auf- und Abbau der Kreisschau (hier 2002 an der Turnhalle Brühlstraße) ist tatkräftige Hilfe gefragt; hier noch zusätzlich: Niklas Horcher, Hans Krings, Wolfgang Strixner, Friedel Nießen Fotos: Josef Krings

Beim Auf- und Abbau der Kreisschau (hier 2002 an der Turnhalle Brühlstraße) ist tatkräftige Hilfe gefragt; hier noch zusätzlich: Niklas Horcher, Hans Krings, Wolfgang Strixner, Friedel Nießen
Fotos: Josef Krings

– Hans Krings erringt auf der VDT-Schau in Dortmund die Deutsche Meisterschaft auf Thüringer Schwalben. — Zum 95-jährigen Jubiläum findet die Kreisschau in der Turnhalle Brühlstraße statt.

2003
Der Ausbau der Räume im Vereinshaus schreitet kontinuierlich fort. — Im Grenzgebiet treten die ersten Fälle der Geflügelpest auf. Der Kreis und die Stadt Aachen bleiben von einer Aufstallungspflicht verschont. –

– In diesem Jahr findet der Bauernmarkt in der Soers statt. Der Verein beteiligt sich hieran. — Der langjährige Ausstellungsleiter, das Ehrenmitglied Leo Grümmer, verstirbt. — Der Verein stellt wieder einmal eine Arbeitsgruppe in Köln, die anlässlich der VDT-Schau den Auf- und Abbau sowie die Betreuung der zugeteilten übernimmt. — Hans Krings wird Deutscher Meister bei den Thüringer Schnippen, gelb.

2004
Leo Lauter ist jetzt 25 Jahre 1. Vorsitzender. — Der Jugend- und Gemeinschaftsraum im Vereinshaus kann nach dem Einsatz von vielen Arbeitstunden im Juni seiner Bestimmung übergeben werden. — Im September findet im Vereinshaus das KV-Jugendtreffen mit Tierbesprechung statt. — Wolfgang Strixner erringt auf der VDT-Schau in Sinsheim die Deutsche Meisterschaft auf Aachener Lackschildmövchen. — Zfr. Ewald Jürgensen aus Korschenbroich – ebenfalls schon lange Jahre Mitglied im Verein – gelingt es nun schon zum 2. mal in Folge, die Deutsche Meisterschaft mit seinen Kingtauben zu erringen.

2005
Die Eilendorfer Vereine feiern „25 Jahre Vereinshaus Eilendorf“ Der GZV beteiligt sich u.a. mit einer Ausstellung in dem erstmalig geräumten und nutzbaren Veranstaltungsraum. — Im September ist der Verein wieder beim Bauernmarkt in Orsbach mit einem Info-Stand und dem Ausstellen von Geflügel beteiligt. –

Leo Lauter kann Herrn Prof. Dr. Rehkämper nach seinem umfangreichen Rundgang und Vortrag durch den Wissenschaftlichen Geflügelhof den Dank des Vereins aussprechen.  Foto: Josef Krings

Leo Lauter kann Herrn Prof. Dr. Rehkämper nach seinem umfangreichen Rundgang und Vortrag durch den Wissenschaftlichen Geflügelhof den Dank des Vereins aussprechen.
Foto: Josef Krings

Die Teilnehmer des Ausflugs 2005 am Eingang des Vereinshauses; der GZV Eilendorf wurde unterstützt von der Fauna/Zwerghuhnverein Stolberg Foto: Josef Krings
Infolge des Ausbruchs der Hühnerpest – insbesondere auf Rügen – wird während der Zuchtzeit eine Aufstallung des Hühnergeflügels verordnet. Die veterinärärztlichen Auflagen sind in der Vorbereitungsphase nicht kalkulierbar. Deshalb fallen u.a. die LV-Schau, die Kreisschau in Merkstein und die Schau in Eilendorf aus. — Im Sommer findet ein Ausflugnach Sinsteden zum Wissenschaftlichen Geflügelhof und in den Tagebau Garzweiler statt.

Chronik_2005_wi-Gefluegelhof_2Chronik_2005_wi-Gefluegelhof_3

Die Teilnehmer des Ausflugs 2005 am Eingang des Vereinshauses; der GZV Eilendorf wurde unterstützt von der Fauna/Zwerghuhnverein Stolberg
Foto: Josef Krings

2006
Die Hühnerpest-Situation hat sich etwas entspannt. — Die Vereinsschau kann wieder zum üblichen Termin stattfinden. — Wolfgang Strixner wird in Leipzig Europameister bei den Aachener Lackschildmövchen.

2007
Leo Lauter wird zum Meister der Rheinischen Rassegeflügelzucht ernannt. — Der Kindergarten und die Grundschule in Verlautenheide werden durch die Gestellung einer Brutmaschine und die schlüpfenden Küken durch unser Mitglied Hubert Olbertz über unser Hobby informiert. — Die Kreisschau findet anlässlich des 100-jährigen Jubiläums in Eilendorf statt. — Angeschlossen an diese Schau ist die Sonderschau der Thüringer Farbentauben – Gruppe West -, die ihr 10-jähriges Jubiläum feiert.